Livestream jeden Sonntag um 10 und 19 Uhr  

Predigt

2. Versuchungen widerstehen

Teil 2 der Serie 70

Zum Weiterdenken

Als Jesus zu Johannes kommt, bekennt sich Gott zu Ihm und nennt Ihn „Sein geliebter Sohn“. Man könnte denken, dass Jesus Arbeit gleich losgeht und Er anfängt zu wirken, doch der Geist Gottes führt Ihn in die Wüste, wo Er, nach 40 Tagen des Fastens, dem Satan begegnet, der Ihn verführen will (Matth. 4, 1-10).

Wir wollen hier nicht dem Bösen Raum einräumen, wir wollen ihn viel mehr „rot markieren“, um ihn besser zu erkennen. Wir müssen aber diese Wirklichkeit wahrnehmen und sie ernst nehmen, damit wir wachsam sind und ihm widerstehen können. Denn er schleicht umher wie ein brüllender Löwe, um Beute zu fangen und zu verschlingen (1. Petrus 5, 8), was wiederum ihn leicht zu erkennen macht, vorausgesetzt, wir wissen, wer wir sind und lassen unsere Identität von unserer Beziehung zu Gott bestimmen.

Gerade diese Identität versucht der Widersacher in Frage zu stellen, sogar bei Jesus: „WENN du Gottes Sohn bist, verwandle diese Steine in Brot“.  Modern übersetzt für uns heute: Nimm dir was du begehrst, handle unabhängig von Gott, warte nicht ab, was Er dir gibt.

Jesus gibt uns hier einen ersten Hinweis, wie wir unsere Aufgabe, der Versuchung zu widerstehen, meistern können: Unser Leben nach dem Wort Gottes ausrichten, nicht unabhängig von Ihm handeln.

Bei der zweiten Versuchung wird Jesus aufgefordert, vom Dach des Tempels zu springen, denn Gott hat doch versprochen, Er wird Engel senden, damit Ihm kein Leid geschieht. Doch Jesus weist darauf hin, dass man Gott nicht herausfordern soll, schon gar nicht sein Wort verwenden, um ihn zu manipulieren, um zu versuchen, Gott dazu zu bringen, unseren Willen zu tun.

Nicht Gott gehorcht unseren Vorstellungen, sondern wir haben uns seinem Willen zu unterordnen, wie Jesus es immer tat. Denn unser Gott ist ein gütiger, liebender und großzügiger Gott, der unsere Lasten trägt, uns Leben schenkt und uns zu Seinen Söhnen und Töchtern macht. Du hast die Wahl: Entweder sagt dir Jesus, wer du bist, dann ist Gottes Wille dein Wille oder Geld, Sexualität, Gier bestimmen dich und du wirst dann wahrscheinlich das Brüllen des Löwen nicht wahrnehmen.

Bei der dritten Versuchung bietet der Satan Jesus eine Abkürzung: Bete mich an und du wirst alles besitzen, jetzt, ohne Umweg über das Kreuz. Er schlägt einen Tausch vor: Ein irdisches Königreich gegen das Königreich, das Jesus und uns sowieso zugesprochen ist, wenn wir Gott, und Gott allein anbeten: „Du sollst Gott mit all deiner Kraft lieben und deinen Nächsten wie dich selbst.“ Das ist es, was wir zu befolgen haben, um alles zu haben, was wir benötigen, in dem Bewusstsein, dass alles, was uns gegeben wird, nicht uns gehört, sondern genutzt werden muss, um für andere Segen und Licht zu sein. ALLES, was dich daran hindern will so zu handeln, wie Jesus es dir gezeigt hat, ist nicht von Gott. Halte dich an den König der Könige, damit du den Löwen erkennst und widerstehen kannst.

Zum Nachdenken:

  • Wer ist dein König?
  • Wer bestimmt, wer du bist?
  • Kannst du mit „NEIN!“ antworten, wenn der Löwe dich fragt: „Willst du …. ?“

Zusammenfassung: Lucia Martinetti

Weitere Beiträge
Predigt

4. suche Weisheit

Zum Weiterdenken Wir leben innerhalb von komplexen Systemen, deswegen haben unsere Entscheidungen nicht nur für uns Konsequenzen. Dazu kommt eine Vielzahl von…
Predigt

3. Entschlossene Entscheidungen

Zum Weiterdenken Souverän zu sein, aus der Entspannung heraus zu handeln in dem Wissen, dass das, was wir vorhaben, gelingen wird, ist…
Predigt

1. Kreativität

Zum Weiterdenken Menschen haben göttliche Eigenschaften. Gott hat uns so erschaffen, dass wir Ihm ähnlich sind. Wir sind in der Lage, Beziehungen…
Bleib am Ball!

Abonniere unseren Newsletter, um immer informiert zu sein, wenn sich was tut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman