Online Gottesdienst jeden Sonntag 10 Uhr und 19 Uhr  zum Livestream 

Input

Stärker – 1. Krisencheck

Teil 1 der Serie “Stärker”

“Und ich benehme mich wie ein junger Hund, wenn das verhasste Bad vorüber ist: Ich schüttele mich trocken, so gut ich kann, und renne davon, um es mir wieder im Dreck bequem zu machen; wenn nicht im nächsten Misthaufen so doch im nächsten Blumenbeet.”

C.S.Lewis

Zum Weiterdenken

Im Moment stecken viele von uns in tiefen und erschütternden Krisen. Doch schon jetzt sollten wir uns mit der Frage beschäftigen, was wir aus dieser Krise lernen können. Oft zeigt eine Krise ganz genau, wo die Schwachstellen sind und wo nachgebessert werden sollte. Wenn wir jetzt die Zeit nutzen, um Konsequenzen für unsere Beziehung zu Jesus und zu den Menschen zu ziehen, können wir aus unseren Krisen stärker hervor gehen. 

Mach den Krisencheck

  • Was hat die Krise in Bezug auf meine Beziehungen deutlich gemacht?
  • Wie war meine Beziehung zu Jesus vor der Krise?
  • Wie sahen meine Beziehungen zu den Menschen aus? Wo gab es Schwachstellen?
  • Wie kann ich meine Beziehung zu Jesus stärken?
  • Was will ich für Konsequenzen aus der Krise für meine Beziehungen ziehen?

Auch das Volk Israel steckte in einer großen Krise und war 50 Jahre in Gefangenschaft. Als sie wieder frei kamen, bauten sie den Altar wieder auf und legten das Fundament für den neuen Tempel. Die jungen Leute freuten sich sehr darüber, jetzt ihre Zukunft bauen zu können. Die älteren Leute taten sich damit schwer, weil sie noch dem alten Tempel und der Vergangenheit nachtrauerten:

11 Sie lobten und priesen Gott im Wechselgesang: »Der Herr ist gut zu uns; seine Liebe zu Israel hört niemals auf!« Die Priester und Leviten begannen und das ganze Volk fiel ein mit lautem Jubel zur Ehre Gottes, weil das Fundament für das Haus des Herrn fertig war.

12 Viele von den Alten – Priester, Leviten und Sippenoberhäupter – hatten den ersten Tempel noch gekannt. Als sie nun sahen, dass das Fundament des neuen Tempels gelegt war, weinten sie laut. Andere aber schrien und jubelten vor Freude

13 und ihr Jubelgeschrei übertönte das Weinen. Das Volk machte einen solchen Lärm, dass es weithin zu hören war.

Esra 3, 11-13

Du kannst dich fragen: Hänge ich fest in der Vergangenheit oder freue ich mich über das was vor mir liegt? Wie lange möchte ich noch meine Zukunft durch das Vergangene bestimmen lassen?

Lasst uns stärker aus der Krise hervorgehen!

Weitere Beiträge
Input

Stärker - 2. Gott meint es gut mit dir

“Gott hat dir die Fähigkeit gegeben aktiv mit dieser Situation umzugehen.” Zum Weiterdenken Gerade in Krisen zweifeln wir schnell daran, ob Gott…
Bleib dran

Abonniere unseren Newsletter, um immer informiert zu sein, wenn sich was tut. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman