Livestream jeden Sonntag um 10 und 19 Uhr  

Predigt

3. Betrübe den Heiligen Geist nicht

Teil 3 der Serie powered by Heiliger Geist

Zum Weiterdenken

Warum braucht unser Glaube den Heiligen Geist, wenn wir schon durch Jesus Christus den Weg zum Vater gehen können?

Weil Nachfolge kein Lippenbekenntnis ist. Jesus anzunehmen bedeutet, Veränderungen in unserem Leben zuzulassen. Gewohnheiten, Prioritäten, Lebensinhalte, Werte: Wenn wir uns entschieden haben, Jesus nachzufolgen, muss alles in uns sich neu ausrichten und Gottes Wort entsprechend verändert werden.

Will ich doch, denkst du jetzt. Wenn nur unsere Menschlichkeit uns nicht im Weg stünde…..

Denn wir können allein niemals die Kraft, den Mut, die Konsequenz aufbringen, die nötig sind, um ein Leben nach Gottes Herz zu führen. Es wäre uns unmöglich, uns von der Welt zu trennen, um uns ganz nach Gott auszurichten, besonders dort, wo die Gesellschaft sich tolerant zeigt.

Was gilt es also zu vermeiden? Was sollen wir unbedingt aus unserem Leben weglassen? Paulus sagt es uns: Deutlich. Kompromisslos.

  1. Sexuelle Unmoral: Sexualität außerhalb eines Bundes (EHE).
  2. Schamlosigkeit: Unreine, böse Absichten haben und sich für nichts mehr schämen.
  3. Ungezügelte Leidenschaft: Vom Golf bis zur Sucht alles, was uns so kontrolliert, dass wir ihr unser Leben widmen, obwohl es zu nichts führt.
  4. Böses Verlangen: Verlangen nach dem, was ich als falsch erkenne und trotzdem will und tue.
  5. Habgier: Unersättliches Haben wollen, das zum Götzen wird. Du dienst etwas Anderem als Gott. (Kolosser 3, 1-5)

Es geht hier nicht um Gebote. Es geht hier um deine Beziehung zu Gott und zum Hl. Geist.

Willst du Schritt für Schritt von alldem frei werden, so bitte den Hl. Geist, dir beizustehen; denn der Geist Gottes ist Power pur. Er bewirkt, dass wir immer mehr in der Lage sind, unser Leben nach Gott auszurichten. Die gleiche Kraft, die bei Jesu Auferstehung gewirkt hat, wirkt in uns und verändert unsere Art zu denken, zu handeln, zu sehen und zu sprechen. Er verändert unsere Perspektive und führt uns dazu, unsere Gedanken und Handlungen immer mehr Gottes Wünschen anzugleichen.

Voraussetzung ist, dass wir es wollen und bereit sind, uns vom Hl. Geist führen und verändern zu lassen, so dass wir uns immer mehr von den Werten der Welt abwenden und den Heiligen Geist durch Sünde nicht traurig machen (Epheser 4,30) oder gar in uns auslöschen.

Wollen wir die Power des Hl. Geistes, müssen wir Ihn darum bitten. Wenn wir uns nicht für Ihn interessieren, zieht Er sich zurück. Er kommt jedoch zu JEDEM, der Ihn einlädt!

Wirst du Ihn rufen?

Zusammenfassung: Lucia Martinetti

Weitere Beiträge
Predigt

2. Mein Nächster und ich

Zum Weiterdenken In der vorherigen Predigt haben wir gelernt, dass wir Vorurteile abbauen müssen, wenn wir möchten, dass wir selbst, unser Umfeld…
Predigt

1. Vorurteile abbauen

Zum Weiterdenken Beziehungen mit anderen Menschen sind für unsere Entwicklung sehr wichtig. Eine gute, gesunde Gemeinschaft stärkt uns und lässt uns aufblühen….
Predigt

5. Komm Schöpfer Geist

Zum Weiterdenken Wasser ist unverzichtbar, wenn man Leben erhalten will. Schon im Alten Testament erhält Gott die Israeliten am Leben, indem Er…
Bleib am Ball!

Abonniere unseren Newsletter, um immer informiert zu sein, wenn sich was tut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman